Samstag, 10. März 2007





Koh Mai Phai - Schnorcheln im grossen Aquarium

Weisser Strand, blaues bis gruenes Wasser und ein Korallenriffe mit Dutzenden Fischarten in schillernsten Farben direkt vor dem Strand - das ist Koh Mai Phai. Hier kamen die von der Charterbasis ausgeliehenen Schnorchelsets und Unterwasserkameras zum Einsatz: Einige Fischarten sind so verwoenht, dass sie von den Touristen Futter erwarten und sie sonst anknabbern. In Anaemonen hausen Nemos und verteidigen ihr Revier.






Koh Phi Phi Don

Unser Begleitschiff vom Typ Starclipper (hinten) hatten wir schon vorausgeschickt. Hier die Ankunft der Big Blue. Koh Phi Phi zeigte sich 2007 seglerisch entspannt bei wenig Wind und Welle, so dass wir diesesmal keinen abenteuerlichen Transfer per Speedboat und Longtailboat erleben durften.










Freitag, 9. März 2007

Donnerstag, 8. März 2007

Mittwoch, 7. März 2007



Klar zum Segel setzen




Koh Dam Hok

... und am naechsten Morgen fuhren wir noch einige extra Foto-Runden.


Dienstag, 6. März 2007

Koh Dam Hok

... musste auch 2007 fuer viele Fotos herhalten




Shopping Tour auf Koh Yao Noi

Frische Lebensmittel und thailaendische Gewuerze fuer den Speiseplan der naechste Tage.


Koh Yao Noi - Wasser bunkern

Nach 2 Tagen auf See die Haelfte des Wassers verbraucht ?! - Da muss ein Loch im Tank sein - oder vielleicht bei der Dusche auf der Badeplattform ? Besser noch mal ein paar 25l Kannister auffuellen.


Koh Yao Noi - Mittagstisch auf urspruenglich thailaendische Art

Gerichte, Gewuerze, Zutaten - vieles unbekannt. Schmeckt scharf, oder man kann nachwuerzen, bis es einem den Schweiss auf die Stirn treibt.
Frische Fruchtsaefte - da wurden dann das "Take Two" geboren, auch wenn es "take too" heissen sollte. Weitere, wichtige "thailandische" Vokabeln: "have" und "no have" - das geht immer und revolutioniert bald auch die Sprache an Bord.


Thai Obi

Der Sonnenhut vom Thai-Obi, in dem es auch Schiffschrauben fuer Longtail-Boote und Wasserleitungen gibt, bringt Farbe und Stimmung in die Runde - und immer locker aus dem Handgelenk winken.




Koh Yao Noi

Die noerlichste Bucht auf der Ostseite von Koh Yao Noi laedt zum Wasser bunkern und abends zur edlen Cocktail-Runde im 4 Sterne Resort ein.
Bungalows mit jeweils eigenem Pool, Hollywood-Schaukel und Blick aufs Meer - fuer 1-2 Tage cool - aber dann sollte man doch besser weiter segeln koennen.


Montag, 5. März 2007









Die Paprika II immer eine Seemeile voraus




Koh Yang in der Naehe des James Bond Island

... sieht viel cooler aus, als sein kleiner beruemter Nachbar. Dazu laedt sein Strand zum Landgang und Papaya pfluecken ein.






Sonntag, 4. März 2007





In den Hong bei Ebbe ?

Bei Niedrigwasser kommen wir nicht weit - also heisste es warten bis zur Flut am naechsten Morgen.


Landausflug bei Ebbe

Beim ersten Versuch wurde der Landausflug durch die Hoehle eher zum Schlamm-Ausflug. In Deutschland bezahlt man viel Geld fuer sowas.


Per Dhingi zum ersten Landausflug

uebrigens: Klasse Motor, er sprang jedes mal sofort an !






Fisch, Krebse und Norbert

Eine Longtail-Fischer taucht aus dem Nichts auf und bietet uns seinen Fang an. Damit ist das Abendessen gerettet. Sollen wir die Krebse wieder freilassen und nur Reis essen ?




Koh Phanak - Paprika II beim Eingraben des Ankers

Am ersten Abend auf See gehen die Big Blue und die Paprika II vor Koh Phanak in der Naehe eines Hongs vor Anker. Hier beginnt die bizarre Kreidefelsenlandschaft der Phang Nga Bay.


Samstag, 3. März 2007



Geburtstagsstaendchen

Die thailaendische Restaurant-Besatzung war etwas ueberfordert mit dem Wunsch, eine kreative Geburtstagseinlage zu realisieren - aber dank genuegend Innovationsgeist und Kreativitaet der Kollegensegler gelang die Ueberraschung des Geburtstagskinds.